Datenschutzbestimmungen & AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der MMI GmbH mit Kundeninformationen 

1. Geltungsbereich

1.1.   Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend "AGB") der MMI Medical Management International GmbH (nachfolgend "Verkäufer"), gelten für alle Verträge der Vertragspartner (nachfolgend "Kunde") mit dem Verkäufer hinsichtlich der vom Verkäufer in seinem Online-Shop dargestellten Waren und/oder Leistungen abschließt. Hiermit wird der Einbeziehung von eigenen Bedingungen des Kunden widersprochen, es sei denn, es ist etwas anderes vereinbart. Sämtliche Dienstleistungen und Verkauf der Ware vom Verkäufer erfolgen ausschließlich auf Grundlage der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) in ihrer zum Zeitpunkt der Beauftragung bzw. Bestellung gültigen Fassung.

1.2.   Außerdem werden alle pharmazeutischen Produkte – dargestellt im Webshop - durch die MMI Medical Management International GmbH zum Zwecke der Vermittlung zur Verfügung gestellt. Der Kunde schließt für die pharmazeutischen Produktgruppen ausschließlich einen Vermittlungsvertrag jedoch keinen Verkaufsvertrag mit der MMI Medical Management International GmbH ab. Der Kunde wird bzgl. dieser Produkte an eine zertifizierte Versandapotheke vermittelt. Der Kaufvertrag wird ausschließlich mit eben dieser Apotheke abgeschlossen, welcher Vertragspartner vom Kunden wird. Die MMI Medical Management International GmbH tritt hierbei als Vermittler auf. Für den Kaufvertrag solcher Produkte gelten die AGBs der zertifizierten Versandapotheke.

1.3.   Betreiber der Webseite www.mm-int.at mit der Möglichkeit einer Onlinebestellung und Auftragnehmer sämtlicher vom Kunden erteilten Aufträgen ist die MMI- Medical Management International GmbH, FN447535s, Rainerstraße 19, 5310 Mondsee. Mit dieser Gesellschaft kommt das Auftrags- und Vertragsverhältnis zustande.

1.4.   Der Vertragsgegenstand ergibt sich aus der jeweiligen Produktbeschreibung des Verkäufers. Der Vertragsgegenstand kann sowohl der Bezug von Waren im Wege einer Einmallieferung als auch der Bezug von Waren im Wege einer dauerhaften Lieferung (nachfolgend "Abonnementvertrag") sein, oder die im Punkt 1.2 genannte Vermittlung. Beim Abonnementvertrag verpflichtet sich der Verkäufer, dem Kunden die vertraglich geschuldete Ware für die Dauer der vereinbarten Vertragslaufzeit in den vertraglich geschuldeten Zeitintervallen zu liefern.

1.5.   Durch Übermittlung einer elektronischen Bestellung bzw. mit der telefonischen Auftragserteilung erklärt sich der Kunde mit der ausschließlichen Anwendung - mit Ausnahme der in Punkt 1.2 genannte Vermittlung von pharmazeutischen Produkten - dieser AGB auf das Auftrags- und Vertragsverhältnis ausdrücklich einverstanden. Eventuelle Abweichungen und sonstige Abreden von diesen AGB müssen mit dem Kunden ausdrücklich vereinbart werden und bedürfen zu ihrer Gültigkeit der Schriftform. 


2.     Vertragsschluss

2.1.   Die auf der Internetpräsenz www.mm-int.at des Verkäufers dargestellten Produkte und Produktbeschreibungen stellen seitens des Verkäufers kein verbindliches Angebot dar, sondern dienen zur Abgabe eines verbindlichen Angebots durch den Kunden in einer schriftlichen oder elektronischen Form.

2.2.    Vertrags-, Bestell- und Geschäftssprache ist ausnahmslos Deutsch.

2.3.   Der Kunde kann das Angebot über das im Online-Shop des Verkäufers integrierte Online-Bestellformular abgeben. Dabei gibt der Kunde, nachdem er die ausgewählten Waren und/oder Leistungen in den virtuellen Warenkorb gelegt und den elektronischen Bestellprozess durchlaufen hat, durch Klicken des den Bestellvorgang abschließenden Buttons ein rechtlich verbindliches Vertragsangebot in Bezug auf die im Warenkorb enthaltenen Waren und/oder Leistungen ab. Ferner kann der Kunde das Angebot auch telefonisch, per Fax oder per E-Mail gegenüber dem Verkäufer abgeben.

2.4.   Der Verkäufer kann das Angebot des Kunden innerhalb von fünf Tagen annehmen, die elektronische oder schriftliche Bestellung bzw. telefonische Auftragserteilung („Bestellung“) durch den Kunden stellt mit Ausnahme von Punkt 1.2 dieser AGBs ein verbindliches Angebot an die MMI GmbH dar, mit dem Kunden einen Dienstleistungsvertrag entsprechend der Leistungsbeschreibung beim jeweiligen Produkt nach Maßgabe dieser AGB abschließen. Das Angebot wird wirksam und verbindlich, sobald die Bestellung beim Verkäufer eingegangen ist. Für einen Zeitraum von fünf Tagen ab Eingang der schriftlichen oder elektronisch übermittelten Bestellung ist der Kunde dem Verkäufer gegenüber an dem verbindlichen Angebot gebunden.

2.5.   Die Frist zur Annahme des Angebots beginnt am Tag nach der Absendung des Angebots durch den Kunden zu laufen und endet mit dem Ablauf des fünften Tages, welcher auf die Absendung des Angebots folgt.

2.6.   Die Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme finden in der Regel per E-Mail und automatisierter Bestellabwicklung statt. Der Kunde hat sicherzustellen, dass die von ihm zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, so dass unter dieser Adresse die vom Verkäufer versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der Kunde bei dem Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle vom Verkäufer oder von diesem mit der Bestellabwicklung beauftragten Dritten versandten E-Mails zugestellt werden können.

3.     Zahlungsbedingungen, Eigentumsvorbehalt und Zahlungsverzug  

3.1.   Alle Preise sind sofern sich aus der Produktbeschreibung des Verkäufers nichts anderes ergibt, als Nettopreise in Euro (EUR oder €) angegeben und verstehen sich exklusive der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer, wobei ausschließlich die Nettopreise (ohne der Umsatzsteuer in Höhe von derzeit 20 %) verbindlich sind. In den angeführten Preisen sind allfällige weitere Gebühren oder Kosten noch nicht enthalten. Maßgeblich sind stets die zum Zeitpunkt der Bestellung bzw. der Auftragserteilung gültigen Preise. Preisänderungen bleiben vorbehalten. 


3.2.   Dem Kunden stehen verschiedene Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung, die im Online-Shop des Verkäufers angegeben werden.

3.3.   Ist Vorauskasse vereinbart, ist die Zahlung sofort nach Vertragsabschluss fällig.

3.4.   Bei Auswahl der Zahlungsart Rechnungskauf wird der Kaufpreis fällig, nachdem die Ware geliefert und in Rechnung gestellt wurde. In diesem Fall ist der Kaufpreis innerhalb von drei Tagen ab Erhalt der Rechnung ohne Abzug zu zahlen, sofern nichts anderes vereinbart ist. Der Verkäufer behält sich vor, die Zahlungsart Rechnungskauf nur bis zu einem bestimmten Bestellvolumen anzubieten und diese Zahlungsart bei Überschreitung des angegebenen Bestellvolumens abzulehnen. In diesem Fall wird der Verkäufer den Kunden in seinen Zahlungsinformationen im Online-Shop auf eine entsprechende Zahlungsbeschränkung hinweisen.

3.5.   Bei Auswahl der Zahlungsart SEPA-Lastschrift ist der Rechnungsbetrag nach Erteilung eines SEPA-Lastschriftmandats, nicht jedoch vor Ablauf der Frist für die Vorabinformation zur Zahlung fällig. Der Einzug der Lastschrift erfolgt, wenn die bestellte Ware das Lager des Verkäufers verlässt, nicht jedoch vor Ablauf der Frist für die Vorabinformation. Vorabinformation ("Pre-Notification") ist jede Mitteilung (z.B. Rechnung, Police, Vertrag) des Verkäufers an den Kunden, die eine Belastung mittels SEPA-Lastschrift ankündigt. Wird die Lastschrift mangels ausreichender Kontodeckung oder aufgrund der Angabe einer falschen Bankverbindung nicht eingelöst oder widerspricht der Kunde der Abbuchung, obwohl er hierzu nicht berechtigt ist, hat der Kunde die durch die Rückbuchung des jeweiligen Kreditinstituts entstehenden Gebühren zu tragen, wenn er dies zu vertreten hat.

3.6.   Bei Abonnementverträgen ist der Kaufpreis für die dauerhaft zu liefernde Ware für das jeweils vereinbarte Lieferintervall am 15. des darauffolgenden Monats gemeinsam mit den monatlichen Beiträgen in Rechnung gestellt und zur Zahlung fällig. Die jeweiligen Zahlungsmöglichkeiten für das Abonnement werden dem Kunden im Online-Shop des Verkäufers mitgeteilt. Bei Auswahl der Zahlungsart SEPA-Lastschrift und Erteilung eines entsprechenden SEPA-Lastschriftmandats werden fällige Beträge jeweils zu Beginn des neuen Lieferintervalls vom Bankkonto des Kunden eingezogen. Wird die Lastschrift mangels ausreichender Kontodeckung oder aufgrund der Angabe einer falschen Bankverbindung nicht eingelöst oder widerspricht der Kunde der Abbuchung, obwohl er hierzu nicht berechtigt ist, hat der Kunde die durch die Rückbuchung des jeweiligen Kreditinstituts entstehenden Gebühren zu tragen, wenn er dies zu vertreten hat. Der Verkäufer behält sich vor, bei Auswahl der Zahlungsart Lastschrift eine Bonitätsprüfung durchzuführen und diese Zahlungsart bei negativer Bonitätsprüfung abzulehnen.

3.7.   Allenfalls gelieferte Ware oder bereitgestellte Produkte werden unter Eigentumsvorbehalt geliefert und bleibt bis zur vollständigen, unwiderruflichen Zahlung im Eigentum der MMI- Medical Management International GmbH, FN447535s, Rainerstraße 19, 5310 Mondsee.

3.8.   Vor Eigentumsübergang ist eine Weiterveräußerung, Verpfändung, Sicherungsübereignung oder sonstige Verfügung ohne ausdrückliche schriftliche Zustimmung durch den Verkäufer unzulässig.

3.9.   Im Falle eines Zahlungsverzuges berechnet die MMI GmbH – mit Ausnahme für die in 1.2 genannte Vermittlung der Kunden zu einer zertifizierten Versandapotheke - im Sinne des § 458 UGB für Betreibungskosten, insbesondere für Mahnungen, pauschal € 40,00. Davon unberührt bleibt die Geltendmachung darüber hinausgehender Betreibungskosten und sonstiger notwendiger Kosten für außergerichtliche Betreibungs- oder Einbringungsmaßnahmen im Sinne des § 1333 Abs. 2 ABGB. 


4.     Dienstleistungspauschale, Fälligkeit  

4.1.    MMI GmbH bietet seinen Kunden Produkte via Onlineplattform als auch über den Verkaufsaußendienst zum Erwerb an. Für die Bereitstellung dieser Dienstleistungen und der dazugehörigen personalisierten Zugangsdaten für die Onlineplattform erlaubt sich die MMI GmbH eine monatliche Pauschale laut Staffelung (siehe Tabelle in Punkt 4.2) zu berechnen. Bitte beachten Sie, dass die fristgerechte monatliche Zahlung der Pauschale eine unabdingbare Voraussetzung für die Bestellung aus dem Sortiment der MMI GmbH gilt. Der Vertragsbeginn wird mit 15. des darauffolgenden Monats festgelegt.

4.2.     

bis 800 Euro Netto Monatsbestellwert  2,4%
bis 1.500 Euro Netto Monatsbestellwert  2,0% 
ab 1.501 Euro Netto Monatsbestellwert  1,6%

5.     Liefer-und Versandbedingungen


5.1.   Die Lieferung von Waren erfolgt auf dem Versandweg an die vom Kunden angegebene Lieferanschrift, sofern nichts anderes vereinbart ist.

5.2.   Bei Abonnementverträgen hat der Kunde dem Verkäufer Änderungen der Lieferanschrift unverzüglich mitzuteilen.

5.3.   Bei Waren, die per Spedition geliefert werden, erfolgt die Lieferung "frei Bordsteinkante", also bis zu der der Lieferadresse nächst gelegener öffentlicher Bordsteinkante, sofern sich aus den Versandinformationen im Online-Shop des Verkäufers nichts anderes ergibt und sofern nichts anderes vereinbart ist.

5.4.   Sendet das Transportunternehmen die versandte Ware an den Verkäufer zurück, da eine Zustellung beim Kunden nicht möglich war, trägt der Kunde die Kosten für den erfolglosen Versand. Dies gilt nicht, wenn der Kunde sein Widerrufsrecht wirksam ausübt, wenn er den Umstand, der zur Unmöglichkeit der Zustellung geführt hat, nicht zu vertreten hat oder wenn er vorübergehend an der Annahme der angebotenen Leistung verhindert war, es sei denn, dass der Verkäufer ihm die Leistung eine angemessene Zeit vorher angekündigt hatte.

5.5.   Handelt der Kunde als Unternehmer, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware auf den Kunden über, sobald der Verkäufer die Sache dem Spediteur, dem Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt ausgeliefert hat. Handelt der Kunde als Verbraucher, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware grundsätzlich erst mit Übergabe der Ware an den Kunden oder eine empfangsberechtigte Person über. Abweichend hiervon geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware auch bei Verbrauchern bereits auf den Kunden über, sobald der Verkäufer die Sache dem Spediteur, dem Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt ausgeliefert hat, wenn der Kunde den Spediteur, den Frachtführer oder die sonst zur Ausführung der Versendung bestimmte Person oder Anstalt mit der Ausführung beauftragt und der Verkäufer dem Kunden diese Person oder Anstalt zuvor nicht benannt hat.

5.6.   Der Verkäufer behält sich das Recht vor, im Falle nicht richtiger oder nicht ordnungsgemäßer Selbstbelieferung vom Vertrag zurückzutreten. Dies gilt nur für den Fall, dass die Nichtlieferung nicht vom Verkäufer zu vertreten ist und dieser mit der gebotenen Sorgfalt ein konkretes Deckungsgeschäft mit dem Zulieferer abgeschlossen hat. Der Verkäufer wird alle zumutbaren Anstrengungen unternehmen, um die Ware zu beschaffen. Im Falle der Nichtverfügbarkeit oder der nur teilweisen Verfügbarkeit der Ware wird der Kunde unverzüglich informiert und die Gegenleistung unverzüglich erstattet.

5.7.   Selbstabholung ist aus logistischen Gründen nicht möglich.

6.     Vertragsdauer und Vertragsbeendigung bei Abonnementverträgen

6.1.   Abonnementverträge werden unbefristet geschlossen und können vom Kunden zum Ende eines jeden Monats gekündigt werden.

6.2.   Das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. Ein wichtiger Grund liegt vor, wenn dem kündigenden Teil unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls und unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die Fortsetzung des Vertragsverhältnisses bis zur vereinbarten Beendigung oder bis zum Ablauf einer Kündigungsfrist nicht zugemutet werden kann.

6.3.    Kündigungen haben schriftlich oder in Textform (z. B. per E-Mail) zu erfolgen.

7.     Gewährleistung

7.1.   Die Gewährleistungsfrist für die Geltendmachung allfälliger behaupteter Mängel beträgt – vorbehaltlich der fristgerechten Mängelrüge nach diesem Punkt – ein Monat ab Beendigung der erfüllten Lieferung. Die Beweislastumkehr des § 924 Abs 2 ABGB wird ausgeschlossen. Allfällige Mängel müssen Sie uns nach Teilleistungserbringung innerhalb von 48 Stunden schriftlich unter genauer Angabe und Beschreibung der behaupteten Mängel anzeigen.

7.2.    Nach Lieferung der georderten Waren müssen diese unverzüglich auf allfällige Fehler überprüft werden.

7.3.   Die vertraglich geschuldeten Verkäuferleistungen ergeben sich primär aus den Beschreibungen, die aus der  jeweiligen Produktseite der MMI GmbH entnommen werden können. Ein unwesentlicher Mangel begründet grundsätzlich keine Mangelansprüche.

7.4.   Nach schriftlicher Anzeige der Mängel und Eingang derselben beim Verkäufer wird geprüft, ob die vom Kunden reklamierten Mängel berechtigt sind, wobei der Verkäufer bemüht ist, diese Prüfung so rasch als möglich durchzuführen. Sofern der Verkäufer die vom Kunden reklamierten Mängel dem Grunde nach anerkennt, wird der Kunde davon schriftlich informieren und gleichzeitig informiert, ob der Verkäufer den Mangel nach dessen Wahl verbessern oder mittels Preisminderung vorgehen werden sowie das weitere Prozedere für die Mangelbeseitigung mit dem Kunden festlegen.

7.5.   Sofern die vom Kunden geltend gemachten Mängel anerkannt und im Wege der Verbesserung behoben werden, ist der Kunde dazu verpflichtet, nach Bekanntgabe der Fertigstellung der Verbesserung diese unverzüglich im Sinne des Punktes 6.2 auf Fehler zu überprüfen und innerhalb von 48 Stunden schriftlich unter genauer Angabe und Beschreibung der behaupteten Mängel anzuzeigen, widrigenfalls im Sinne des Punktes 6.1 kein Anspruch auf Gewährleistung, Schadenersatz wegen des Mangels selbst oder Anfechtung des Vertrages wegen Irrtum über die Mangelfreiheit der Sache besteht.

7.6.   Für behauptete Mängel, die auf eigenes Verhalten, insbesondere auch der Mitarbeiter oder sonst dem Kunden zugehörige Personen zurückzuführen sind, ist die Gewährleistung ausgeschlossen. Soweit eine Mängelbeseitigung infolge Verstoßes gegen der Mitwirkungspflicht des Kunden gemäß Punkt 6.5 unmöglich oder untunlich ist, ist der Verkäufer berechtigt, aber nicht verpflichtet, mittels Preisminderung vorzugehen, sofern dem Verkäufer der Verstoß gegen die Mitwirkungspflicht nicht von der Pflicht zur Mängelbeseitigung befreit. Letzteres ist vor allem dann der Fall, wenn der Kunde trotz Hinweis auf die Mitwirkungspflicht nicht innerhalb von fünf Tagen dieser Verpflichtung nachkommt.

7.7.   Soweit in den Punkten 6.1 bis 6.6 nicht Abweichendes vereinbart wurde, gelangen die gesetzlichen Bestimmungen über die Gewährleistungen, insbesondere hinsichtlich der sekundären Gewährleistungsbehelfe. 

7.8.   In Gewährleistungsfällen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice unter der E-Mail-Adresse: office@mm-int.at, per Telefon unter +43 6232 93 08 1100 oder schriftlich an:

MMI Medical Management International GmbH
Rainerstraße 19
5310 Mondsee
AUSTRIA

8.     Haftung

8.1.   Eine vertragliche oder außervertragliche Haftung des Verkäufers besteht nur dann unbeschränkt, soweit der Verkäufer oder ein vom Verkäufer eingesetzter Erfüllungsgehilfe den Schaden vorsätzlich oder grob fahrlässig verschuldet haben und ist sohin bei leicht fahrlässigem Verhalten ausgeschlossen. Eine Haftungsbeschränkung gilt auch für solche Schäden, die entgangenen Gewinn, mittelbare Schäden oder Folgeschäden darstellen oder durch den Verkäufer zu vertretenden Lieferverzug entstanden sind.

8.2.   Eine Haftung für Verletzungen der vertraglichen Verpflichtungen des Verkäufers, die auf Ereignisse höherer Gewalt oder sonstige Umstände, die außerhalb der Kontrolle des Verkäufers liegen, zurückzuführen sind (beispielsweise Streik), ist ausgeschlossen. Ebenfalls ist die Haftung des Verkäufers jedenfalls dann ausgeschlossen, wenn der Kunde seinen Verpflichtungen nach Punkt 6 nicht oder nicht fristgerecht nachkommen. Soweit die Haftung ausgeschlossen oder eingeschränkt ist, gilt dies auch für die Haftung der Arbeitnehmer und Erfüllungsgehilfen des Verkäufers.

8.3.   Soweit der Verkäufer bloß als Vermittler von Produkten auftritt und dementsprechend das Vertragsverhältnis direkt zwischen dem Kunden und einem Dritten zustande kommt, ist die Haftung des Verkäufers diesfalls jedenfalls auf Auswahlverschulden und im Übrigen weiters nach den Punkten 8.1 und 8.2 beschränkt.

9.     Datenschutz

9.1.   Der Schutz der persönlichen Daten des Kunden ist der MMI GmbH wichtig. Die Datenverarbeitung erfolgt daher nach Maßgabe der gesetzlichen Datenschutzbestimmungen. Insbesondere hat der Verkäufer technische und organisatorische Vorkehrungen getroffen, um die Daten des Kunden gegen Verlust, Zerstörung, Zugriff, Veränderung oder Verbreitung durch unbefugte Dritte zu schützen.

9.2.   Personenbezogene Daten sind solche Angaben, die geeignet sind, die Identität des Kunden zu bestimmen. Dazu gehören beispielsweise die (Firmen-)Name, die Anschrift, die Telefonnummer, das Geburtsdatum oder die E-Mailadresse des Kunden. Durch Übermittlung der Bestellung durch den Kunden erklärt der Kunde das Einverständnis damit, dass die MMI GmbH die vom Kunden durch Übermittlung der Bestellung bereitgestellten personenbezogenen Daten erheben, speichern, verarbeiten und nutzen darf, um die Bestellung des Kunden durchzuführen. Zu diesem Zweck ist es dem Verkäufer auch gestattet, die für die Bestellabwicklung notwendigen Daten an die mit der Durchführung der Bestellung und Zahlung befassten Unternehmen weiterzugeben. Eine Weitergabe der Daten an sonstige Dritte erfolgt nicht. Nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungspflichten werden die Daten des Kunden gelöscht, sofern der Kunde nicht ausdrücklich in die weitere Nutzung der Daten eingewilligt hat.

9.3.   Weiters erklärt der Kunde – durch Anklicken des entsprechenden Buttons in der Bestellung – ausdrücklich noch Folgendes: Der Kunde stimmt ausdrücklich zu, dass die vom Kunden bekannt gegebenen personenbezogen Daten im Einklang mit den Bestimmungen des DSG 2000 von der MMI Medical Management International GmbH, zum Zwecke der physischen und elektronischen Übermittlung eigener Werbung, Produktinformationen und Empfang von elektronischen Nachrichten (Newsletter) erhebt, verarbeitet und nutzt sowie zum Zwecke der Bonitätsprüfung und Prüfung der Kreditwürdigkeit an KSV 1870 übermittelt. Diese Zustimmung kann der Kunde jederzeit durch einen Brief an die MMI Medical Management International GmbH, oder per E-Mail an office@mm-int.atwiderrufen. Nach Zugang des Widerspruchs wird der Verkäufer die personenbezogenen Daten des Kunden nur mehr für die Abwicklung der Bestellung des Kunden verwenden. Nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungspflichten werden die Daten gelöscht, sofern der Kunde nicht ausdrücklich in die weitere Nutzung der Daten eingewilligt hat.

9.4.   Sämtliche Erfüllungsgehilfen sind dem Verkäufer gegenüber zur Einhaltung des Datenschutzgesetzes verpflichtet.

9.5.   Für Inkassozwecke ist der Verkäufer berechtigt, die Daten vom Kunden, wie insbesondere (Firmen-)Name, Vorname, Geburtsdatum, Geschlecht, Anschrift, Angaben zu Zahlungsverzug und offenem Saldo an Gläubigerschutzverbände, Rechtsanwälte und Inkassobüros weiterzugeben.

9.6.   Nach dem DSG 2000 hat der Kunde – über schriftliches Verlangen und Nachweis der Identität in geeigneter Form – ein Recht auf unentgeltliche Auskunft über die gespeicherten Daten sowie ggf. ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten. Bei Fragen zur Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung von personenbezogenen Daten sowie für Anträge auf Auskunft, Berichtigung, Sperrung oder Löschung der Daten kann sich der Kunde mittels der im Punkt 12 angegebenen Kontaktdaten kontaktieren.

9.7.    Der Kunde ist verpflichtet jegliche Änderung der relevanten Vertragsdaten binnen 14 Tage schriftlich an die in Punkt 12 genannte Adresse oder E-Mail anzuzeigen.

10.   Anwendbares Recht, Gerichtsstand und Erfüllungsort

10.1. Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie alle nach Maßgabe dieser Geschäftsbedingungen abgeschlossenen Verträge unterliegen ausschließlich österreichischem materiellem Recht unter Ausschluss der Verweisungsnormen sowie unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG).

10.2. Für alle Streitigkeiten, die sich aus oder im Zusammenhang mit diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen und den nach Maßgabe dieser Geschäftsbedingungen abgeschlossenen Verträgen ergeben, wird als Gerichtsstand ausschließlich das Landesgericht Wels vereinbart.

10.3. Erfüllungsort für sämtliche Bestellungen ist der Firmensitz in 5310 Mondsee.

11.   Sonstige Bestimmungen

11.1. Sollte eine Bestimmung in diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen oder im Kaufvertrag unwirksam bzw. nicht durchführbar sein oder werden, bleiben die übrigen Bestimmungen davon unberührt. Allenfalls hierdurch entstehende oder bereits vorhandene Vertragslücken sind entsprechend dem Sinngehalt und mutmaßlichem Willen der Vertragsparteien zu erschließen.

11.2. Mündliche Nebenabreden bestehen nicht. Ergänzungen, Nebenabreden oder Änderungen sind nur dann wirksam, wenn sie in Schriftform erfolgt sind. Dies gilt auch für das Abgehen von der Schriftform.

12.   Kontaktinformationen und Informationspflichten

12.1. Die Onlinepräsenz www.mm-int.at wird von der MMI Medical Management International GmbH betrieben. Die Kontaktinformationen, insbesondere die ladungsfähige Anschrift der MMI GmbH, sind:

MMI Medical Management International GmbH
Rainerstraße 19
5310 Mondsee

Telefon: +43 6232 93 08 11 00
Fax:       +43 6232 93 08 14 04

E-Mail: office@mm-int.at
Internet: www.mm-int.at

FN: 447535s
UID: ATU70381302

Bankverbindung:
Oberbank Salzburg
BIC: OBKLAT2L
IBAN: AT031500000371136607